Energie, Klima, Schulden: Fährt die Wirtschaft gegen die Wand? SPD-Veranstaltung im Rebstöckle mit Minister Dr. Nils Schmid

Per Facebook bin ich zu einer SPD-Veranstaltung am kommenden Mittwoch im Rebstöckle eingeladen mit Prof. Dr. Reiner Kümmel, pensionierter Professor für Theoretische Physik an der Uni Würzburg, die Zusammenfassung seiner aktuellen Vorlesung Thermodynamik und Ökonomie findet sich hier.

FacebookRebstöckle

Wenn man die 12 Mrd. Nettoliquidität anschaut, die Daimler nur 2 Jahre nach der Finanzkrise als Polster angesammelt hat (und jetzt gibts noch 1 Mrd. Subventionen für die deutsche Automobilindustrie wg. Elektroauto), hat man eigentlich wenig Sorgen um „die Wirtschaft“ wegen Schulden.

Wegen Schulden fahren v.a. die Staaten gegen die Wand – oder doch nicht? Diese Thematik wird in einigen Blogbeiträgen diskutiert, die sich mit Prof. Hans-Werner Sinn auseinandersetzen und ihm widersprechen, im Handelsblatt (Olaf Storbeck Die fragwürdigen Kampagnen des Hans-Werner Sinn) und Mark Schieritz in ZEIT Online (hier und hier und hier). Nach dieser Vorbereitung sollte das Schorle im Rebstöckle dann verdient sein. Über diese Hans-Werner Sinn (HWS) Diskussion soll auch der nächste Blog-Eintrag hier sein.

Kurzer Bericht: Physik und Föderalismus

Nachtrag am day after: interessanter Vortrag, engagierter Mann, Professor mit Herzblut, trotz dem trockenen Fach Physik, insofern dickes Lob.

Dickes Lob auch an den SPD OV Reutlingen: übervolles Nebenzimmer im Rebstöckle, konzentrierte Zuhörer, überdeutlich: der demografische Wandel, der Jahrgang ’58 gehörte zum jüngeren Drittel, die Ü70 Fraktion war in der Mehrheit.

Der Vorteil des Föderalismus: wann sonst kann man mal einem stellv. MP am Tisch gegenüber sitzen? Ein sehr präsenter, unaufdringlicher, Sacharbeiter Dr. iur., der in einem freien, kurzen Vortrag alle wesentlichen Programmpunkte des Koalitionsvertrags abhakt, dem man ob seiner Jugend und seines sachlichen Auftretens das Zuhören und Bürger mitnehmen abnimmt. Ob er mit S21 (das er befürwortet und für das er in einer Volksabstimmung eine Mehrheit erwartet) richtig liegt, bezweifle ich, ist aber sein Problem – ob er damit wieder mehr Stimmen für die SPD gewinnen kann, bezweifle ich noch stärker.

Schade: die wirklich interessante Physik-Vorlesung nahm 92% der zur Verfügung stehenden Zeit ein, über Schulden wurde nur ganz kurz am Schluß diskutiert, geschweige denn Auswege aus der Schuldenfalle vorgestellt oder auch nur diskutiert – darüber wollte keiner länger reden.

Das Tragische des Abends: leider hat der, der sachlich und fachlich recht hat, keinen evolutionären Vorteil im politischen Kampf. Physiker bewegen keine Menschen und kein Geld und damit die Welt nur mittelbar. Die Masse läßt sich lieber von den offensichtlichen Lügnern („blühende Landschaften“, „die Rente ist sicher“ oder auch „alternativlos“) lenken als von trockenen, ehrlichen Fakten-Vermittlern, die Menschen glauben lieber den Ökonomen, weil die ihnen Reichtum versprechen, als sich mit wirklich welt-bewegenden physikalischen Tatsachen auseinanderzusetzen. Und der Physiker kann sich nicht erklären, warum die Energie so sch… billig ist, obwohl sie doch so entscheidend zu Reichtum und (Produktions-)Macht beiträgt. Es gibt also auch nach diesem Vortrag noch ein paar Weltenrätsel, selbst für so gescheite Physiker.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s